Zeitlos – ein bedeutendes Wort für unser Wohlbefinden

Zeitlos – ein bedeutendes Wort für unser Wohlbefinden

ZEITLOS. Was für ein Wort. Wenn dieses Wort ein Bild wäre, dann würde es eventuell wie das Universum aussehen, zumindest wie die Milchstrasse. Vielleicht auch ein Stein am Strand, während die Wellen im ewigen Rollen versuchen, den Stein ins Wasser zu locken. Es ist ein Wort, das wir heute gedankenlos benutzen mit Ausrufen wie: »Oh, was für ein zeitloser Stil« oder »Dein Geschirr ist so herrlich zeitlos« . Beides klingt fad und grau. Je nach eigener Stimmungslage. Man selbst mag ja nicht zeitlos sein sondern sondern bedeutend und wichtig für das eigene Umfeld.

Auf jeden Fall machen wir uns eben zu wenig Gedanken über das Wort und den Inhalt »Zeitlos“. Wir rasen tagtäglich der Zeit hinterher wie der weiße Hase bei »Alice im Wunderland«. »Keine Zeit, keine Zeit …« rufen wir den Menschen zu, die uns mal kurz anhalten wollen um zu plauschen, oder Freundschaften aufrecht zu erhalten. Oder um Arbeit zu verteilen? Da wir Letzteres mittlerweile grundsätzlich unseren Artgenossen unterstellen, rennen wir lieber weiter. Mit wehendem Haar, kurzatmig und immer an der Schwelle des Burnout. Das Leben ist nur noch to go. Man wundert sich, dass die eigenen Kinder plötzlich und unverhofft unseren Zeitrahmen sprengen. Frisch gewickelt versucht man, sie in gutgeplante PEKIP- und Frühkindersportkurse zu pressen. Alles zum Wohle des Kindes. Dann plötzlich sprengen sie unsere Vorstellungen von gut organisiert. Stundenlang kniet das Kind mit einem Stöckchen vor einer Ameisenstrasse und leitet diese um. Da hat man sich Punkt 15 Uhr mit Oma und Opa mal zum Kaffee verabredet. Wenige Sekunden vor der Abfahrt verfällt das Kind in eine, für Eltern ungeplante Starre, demonstrativ mit anderen Dingen beschäftigt um zu zeigen, dass es jetzt nicht passt. Vielleicht in einer halben Stunde.Oder morgen.Oder so. Der eigene Stresspegel steigt in kürzester Zeit nach oben. Man wird unentspannt und schon ist man mittendrin, in eine erst ruhige, dann unschöne Diskussion auszubrechen. Blöderweise zieht man dabei immer den kürzeren. Eventuell schwingen gerade die kindlichen Gene dem Wort »Zeitlos« nach. Baden sich ein wenig in ihm. Geniessen die Zeit ohne Verpflichtung oder Verabredungen. Dann wird man neidisch. Ok, der Kuchen mit Oma und Opa ist ja auch nett. Aber so eine Zeitrebellion, da hätte man doch mehr Lust drauf! Wirklich!

Warum also nicht mal ZEITLOS sein? Einfach mal dem Alltagswahnsinn entrinnen!

Um uns herum gibt es unzählig viele Orte der Zeitlosigkeit.

Also, Auto oder Lastenfahrad mit Lebensmitteln, Mückenspray und Kindern vollgestopft und ab geht es. Am Ende der Strasse steht ein Haus am See! Vielleicht auch die Berge. Sehr empfehlenswert ist ein Platz im Wald.
Ankommen und vom Duft der Natur begrüßt werden. Dieser Duft hat sich in all unsere Zellen eingebrannt. Er bedeutet etwas! Ruhe. Zeitlosigkeit. Durchatmen.Man schlüpft in seine bequemen Klamotten die einem jegliche berufliche Bedeutung nehmen, dafür richtig gute Entspannung bieten. Die Decken werden verteilt, die Picknickkörbe aufgeklappt und die Kinder haben bereits die erste Ameisenkolonie gefunden. Die Kiefern bitten um Ruhe indem sie uns mit Zapfen bewerfen. Ahhhh, ein tiefer Waldluftatemzug. Das Vogelgezwitscher und der frisch eingeatmete Sauerstoff umnebeln das Gehirn, füttern den Parasympathikus, lassen die Zellen entspannen. Man hängt quasi willenlos zwischen den Bäumen und betrachtet die Wolken. Die ziehen entspannt über den Himmel. Das tun sie schon immer. Der Zaunkönig sitzt in den Bäumen und zwitschert scheinbar frohgemut seine Gemütslage ungefragt in den Wald. Auch er ist zeitlos. Eventuell ist es kein Zaunkönig. Doch das ist auch egal. Denn der Vogel, die Kiefern, die Wolken machen nämlich eins. Sie halten die Uhren an. Nach tiefen Atemzügen, einem Spontanschläfchen weiß man plötzlich nicht mehr, wie spät es ist. Selbst der gerade aktuelle Wochentag ist einfach verloren gegangen. Man ist ganz mit sich man selbst. Einfach so. Man ist wieder Kind in einem erwachsenen Körper, für einen Moment frei von Verpflichtungen. Zeitlos. So fühlt sich das an. Es macht uns glücklich und entspannt.

EMDR & GESPRÄCHSTHERAPIE

Wenn sprichwörtlich „der Boden unter den Füssen schwankt„ und der Wunsch nach einem Wandel deutlich wird (der momentane Zustand nicht mehr tragbar erscheint), dann ist es Zeit für Unterstützung und Veränderungen.

Gehen Sie den ersten Schritt und fühlen sich nicht mehr allein.

Jetzt Termin vereinbaren